Skip to main content
Skip to footer

von Cerner Corporation
veröffentlicht am 20.09.2019

Vom 09. – 11. Oktober 2019 findet wieder der Freiburger Infektiologie- und Hygienekongress statt. Als mittlerweile bekannteste und größte jährlich stattfindende Veranstaltung in diesem Bereich rechnet der Veranstalter auch im Jahr 2019 wieder mit insgesamt mehr als 1.400 Hygienefachärzten, leitenden Krankenhaushygienikern sowie Hygienefachkräften aus dem gesamten Bundesgebiet, aus Österreich und der Schweiz.

Da auch bei Cerner das Wort HYGIENE groß geschrieben wird, werden wir vor Ort als Aussteller präsent sein und Ihnen unsere Lösung Infektionspräventions- und Surveillance-System (IPSS) vorstellen.

IPSS kann auf beliebigen mobilen Endgeräten und Webbrowsern genutzt werden, da es auf modernster Webtechnologie basiert und FHIR bzw. SMART on FHIR Applikationen nutzt. Dadurch besteht auch einfacher, direkter Zugriff auf hygienerelevante Patientendaten aus den Cerner KIS-Systemen medico® und i.s.h.med®. Auf diese Weise kann mit Informationen wie strukturierten mikrobiologischen Befunden, Vitaldaten und Daten über Katheter, Zu- und Ableitungen in IPSS gearbeitet werden, um die Patientensicherheit zu erhöhen. Informationen über verabreichte Medikation können zur Antibiotic Stewardship genutzt werden, um eine gezieltere Therapie zu ermöglichen und Resistenzbildungen zu vermeiden. Dadurch kommt der Hygiene die Bedeutung im klinischen Prozess zu, die per Gesetzgebung auch gefordert wird.

IPSS unterstützt das Krankenhaushygiene-Team darüber hinaus durch:

  • Vollständige Abdeckung aller gesetzlichen Anforderungen nach IfSG
  • Automatisierte Erfassung von meldepflichtigen, dokumentationspflichtigen sowie Problem-Keimen nach §7 IfSG und §23 IfSG
  • Fallbezogene Maßnahmendokumentation (neu im Gesetz) für dokumentationspflichtige Keime nach §23 IfSG
  • Managementreport für dokumentationspflichtige sowie Problem-Keime
  • Definition zu beobachtender, klinikindividueller Keim/Resistenz-Profile
  • Sektorenübergreifende Dokumentation
  • Übernahme und Auswertung von Vitalwerten unter Hygieneaspekten

Wir überzeugen Sie gerne von der Leistungsfähigkeit unseres Infektionspräventions- und Surveillance-Systems und freuen uns auf Ihren Besuch an unserem Stand Nummer 27!

Wenn Sie sich vorab zum Thema Infektionsprävention und Surveillance informieren möchten, finden Sie auf unserer Homepage mehr Details über IPSS. Weitere Informationen direkt zum Freiburger Hygienekongress 2019 finden Sie auf der Homepage des Veranstalters.

Ihre Fragen zu unserer Beteiligung auf der Veranstaltung beantwortet Ihnen gerne Frau Christa Hurich.