Skip to main content
Skip to main navigation
Skip to footer

von Christina Burnes
veröffentlicht am 20.07.2017

Die i.s.h.med-Community traf sich vom 12.-14.Juni 2017 zum 3. internationalen i.s.h.med live-Kunden-und Partnerevent in Berlin. 3 Tage lang kamen über 240 Teilnehmer aus 21 Ländern zusammen, um in über 40 Sessions Erfahrungen und Neuheiten auszutauschen.Zugegeben, unsere Hauptstadt hatte es nicht leicht. Folgte sie doch Barcelona als Gastgeber des letzten i.s.h.med-Live-Events, dem jährlichen Treff der weltweiten i.s.h.med-Familie. Aber keine Hürde ist zu groß für Berlin! Schließlich ist Berlin eine der Heimatstädte unseres KIS i.s.h.med und stets eine Reise wert. Über 240 Teilnehmer aus 21 Ländern fanden den Weg in die Kalkscheune Berlin, ein charmanter und professionell geführter Veranstaltungsort im Herzen der Stadt. Wo sonst abends das Tanzbein geschwungen oder in die Seiten gehauen wird, wurde nun über Neuigkeiten zu i.s.h.med oder Erwartungen an die nächste Generation Healthcare-IT diskutiert und vor allem viele viele Erfahrungen unserer Kunden und Partner ausgetauscht. Der Charme der Kalkscheune breitete sich bald aus und die Atmosphäre war sehr familär und herzlich, aber dennoch konstruktiv. So hatten es sich die Organisatoren vorgestellt.Tag 1 galt unseren 86 anwesenden Partnern, die für i.s.h.med in zahlreichen Ländern sowohl den Vertrieb als auch die Implementierung und Schulung übernehmen. Auch Ihnen verdanken wir einen großen Teil des internationalen Erfolges von i.s.h.med.Erstes Highlight: Die Vorstellung des neu aufgesetzen Cerner i.s.h.med Ascend Program zur engeren Bindung und auch Schulung unserer Partner. Über dieses Programm zertifizieren wir zukünftig unsere Partner, bilden sie aus und unterstützen sie. Partner können je nach Qualifikation den Status Premium oder Connected bekommen. Der Startschuss ist gefallen: drei ausgewählte Kandidaten werden als Piloten beginnen, ehe man das Programm großflächig ausrollt.

An den beiden folgenden Tagen wurde es voller, da nun auch die Kunden dazu kamen. Unser niederländischer Kunde Robert Schotanus vom Ziekenhuis Amstelland drückte seine Erwartungen auf ausgefallene Weise aus: „To get cheese it takes more than to milk the cow“. Zum Nachdruck überreichte er holländischen Käse. Na klar, unsere i.s.h.med-Kunden haben viel Hoffnung, aber auch hohe Erwartungen an die Lösung aber auch an unsere Teams. Ebenso deutlich wurde aber auch, dass sie sich als Cerner-Kunden sehr gut betreut fühlen und gern gemeinsam mit uns diesen Weg beschreiten wollen. Damit sprach er wohl vielen Kunden aus dem Herzen.Dass wir eigentlich schon sehr gut unterwegs sind und mit Hilfe von i.s.h.med und anderen Lösungen aus unserem Portfolio auch die ganz persönliche Reise von Patienten im Krankenhaus besser und sicherer wird, zeigte der Showcase „Meet Emma“. Das Team von Strategic Global Alliances konnte nach Wochen intensiver Vorbereitung darbieten, wie die Behandlungskette der fiktiven Patientin Emmadurch smarte IT unterstützt wird und vor allem, welche Rolle i.s.h.med dabei einnimmt. Die Rückmeldung von Kunden und Partnern war eindeutig. Im nächsten Jahr wird sie sich die i.s.h.med-Comunity wieder sehen.

Auf ein Glas mit Dr. Thomas Berger (Geschäftsführer Cerner Deutschland)

von Hans-Peter Bröckerhoff
04.04.2018
Auf ein Glas mit… Unter diesem Titel stellt E-HEALTH-COM-Herausgeber Hans-Peter Bröckerhoff interessante Unternehmer und Manager der eHealth-Branche vor. Die Beiträge für diese Reihe entstehen, anders als beim normalen Interview oder Porträt, auf der Basis eines ausführlichen Gesprächs in entspannter, nicht vom alltäglichen Termindruck gekennzeichneter Atmosphäre – eben bei einem Glas Wein oder Bier und vielleicht auch einem guten Essen.

Beitrag lesen

Cerner jetzt auch zum Hören

von Till Berger
28.03.2018
Jetzt gibt´s was auf die Ohren: Mit „Wissen to listen: Der Cerner Healthcare-IT Podcast“ bringen wir ein neues Format heraus. Künftig gibt es spannende Geschichten und interessante Themen aus der Welt der Healthcare-IT auch auf der Tonspur.

Beitrag lesen

Das Cerner Ecosystem

von Norbert Neumann
20.03.2018
Bisher dienten Healthcare-IT-Systeme vor allem der Steuerung von Prozessen, der Dokumentation sowie der Abrechnung von Leistungen. Doch werden die Systeme nicht nur zunehmend intelligenter, sondern wandeln sich auch zu digitalen Ecosystemen, in denen das KIS als Basis in einer Art symbiotischer Beziehung zu Subsystemen steht.

Beitrag lesen

Mit i.s.h.med auf HIMSS 6

von Norbert Neumann
15.02.2018
Neulich unterhielt ich mich mit Frau Perndl. Sie ist Diplom-Ingenieurin und hat mit ihrem Team das KIS des Ordensklinikum Elisabethinen in Linz aufgebaut, das Anfang des Jahres mit HIMSS EMRAM Stufe 6 ausgezeichnet wurde. Ihre Geschichte ist ein schönes Beispiel für die Evolution der Krankenhaus-IT und welchen Nutzen man durch eine zielgerichtete kontinuierliche Entwicklung daraus generieren kann.

Beitrag lesen