Skip to main content
Skip to footer

Neu

Mit SHA zur ISS

von Cerner Corporation
veröffentlicht am 14.01.2020

Mehr Platz dank digitaler Dokumente

Es gibt Themen, die so unscheinbar wirken, dass sie gerne aus dem Fokus fallen. Dazu gehört zum Beispiel die Archivierung von Dokumenten im Krankenhaus. Die wenigsten Menschen machen sich eine Vorstellung davon, welche Menge an Papier täglich in Kliniken anfällt, wie viele Regalmeter damit gefüllt werden.

Lesedauer des gesamten Beitrags ca. 3 Minuten. Lieber später in Ruhe lesen? Laden Sie HIER die PDF-Version herunter.

Es gibt Themen, die so unscheinbar wirken, dass sie gerne aus dem Fokus fallen. Dazu gehört zum Beispiel die Archivierung von Dokumenten im Krankenhaus. Die wenigsten Menschen machen sich eine Vorstellung davon, welche Menge an Papier täglich in Kliniken anfällt, wie viele Regalmeter damit gefüllt werden.

Dabei hat das Thema durchaus Relevanz: Alleine bei Kunden, die Soarian® Health Archive (SHA), das digitale Archiv von Cerner, im Einsatz haben, sind rund 2.160.000.000 Seiten in elektronischer Form revisionssicher und geschützt vor unberechtigtem Zugriff eingelagert. Auf Papier ausgedruckt, entspräche das einem Stapel von etwa 210.000 Metern Höhe. Das ist etwa die halbe Entfernung zur internationalen Raumstation ISS.

Für Krankenhäuser symbolisiert das einen nicht unbeträchtlichen Kostenfaktor. Denn Regalmeter benötigen Lagerraum und der kostet Platz und Geld. Zudem sind Daten auf Papier – im Gegensatz zu elektronischen Dokumenten im SHA – nicht ohne weiteres vom Arbeitsplatz des Arztes oder des Pflegepersonals zugänglich. Das führt zum Beispiel bei MDK-Anfragen oft zu hohem Arbeitsaufwand, der sich mit einer digitalen Dokumentation nicht nur durch den eingesparten Weg ins Archiv oder die nicht mehr erforderliche Suche nach einer Papierakte deutlich verringern lässt.

Kein Wunder also, dass auch im vergangenen Jahr weitere Kunden ihre IT-Infrastruktur mit SHA ergänzt haben und auf elektronische Archivierung umgestiegen sind – unter anderem auch in betriebsärztlichen Ambulanzen. Man sieht: SHA kann mehr, als viele denken. So ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis der virtuelle Papierstapel aus der Archivlösung die ISS erreicht.

Foto: © iStock