Skip to main content
Skip to main navigation
Skip to footer

von Till Berger
veröffentlicht am 12.07.2017

Rückblick auf die St. Wolfganger Krankenhaustage 2017

Familiär, zwanglos, konstruktiv – dieser Nimbus umweht die St. Wolfganger Krankenhaustage (SWKT), jene fast schon legendäre Veranstaltung, die im Juni 2017 bereits zum siebten Mal stattfand. In diesem Jahr war ich zum ersten Mal live vor Ort und konnte mich persönlich von der einzigartigen Atmosphäre überzeugen. Und ich kann Ihnen verraten: Die Veranstaltung wird ihrem Ruf gerecht.

„WG-Party“ in St. Wolfgang

Müsste ich einen Vergleich ziehen, würde ich die SWKT als eine Art WG-Party beschreiben: Überall interessante Gespräche und angeregte Diskussionen, eine völlig entspannte und zwanglose Atmosphäre und das Gefühl, jeden irgendwie zu kennen oder zumindest schon mal gesehen zu haben. Schnell entspinnen sich Unterhaltungen mit medico-Kunden aus ganz Deutschland, und aus der Vielzahl der Gespräche entwickelt sich ein Gesamtbild deutscher Krankenhäuser sowie deren Herausforderungen und Erfahrungen, das ich so „komplett“ noch nie erlebt habe.

Verstärkt wird die Erfahrung durch zahlreiche Vorträge und Workshops, mehr als 100 an zwei Tagen. Neben Präsentationen von den Veranstaltern Cerner und uhb / data net solutions stellen auch Kunden Herausforderungen und erfolgreiche Lösungen aus ihren Häusern vor. So berichtete zum Beispiel Mathias Harms von der digitalisierten Medikation am Klinikum Oldenburg, und Jörg Romeiß vom Klinikum Kassel verriet, warum er von der Mobility-Lösung medico Touch begeistert ist. Den Oscar für den besten Vortragstitel hat sich Thomas Kupper vom Klinikum Osnabrück verdient: „MetaKIS – Effektive Prozessintegration in der Kodierung und im Fallmanagement. Schweineliste 2.0 – Das Medizincontrolling quiekt vor (Erlös)Freude.“ – entsprechend überfüllt war der Kursraum.

diesen Highlights diskutierten die Teilnehmer in einer Vielzahl weiterer Sessions noch ein breites Spektrum verschiedenster Themen, wie beispielsweise IT-Security, Hygienemanagement und Sepsis sowie Population Health Management und alles zum „Now and Next“ von medico.

Oktoberfest im Juni

Dem regionalen Charakter des Standorts wurde auf kulinarische Weise gehuldigt: Zum ersten Mal haben wir unsere Kunden zum Weißwurstfrühstück an die Veranstaltungsorte eingeladen. Und obwohl quasi drei "Preißn" (sage ich als Sachse ;)) mit der Ausgabe dieser bayrischen Spezialität betraut waren, lief alles glatt und die wichtigsten beiden Weißwurstregeln wurden erfüllt: "Sie derf ned blatzn und´s Zwölfeleitn ned hean!" ("Sie darf nicht platzen und den 12-Uhr-Glockschlag nicht hören“).

Zum krönenden Abschluss des ersten Tages kamen Kunden, Partner und Cerner-KollegInnen im Biergarten des Gasthauses „Zum Schex“ zusammen. Bei Bier, regionaler Küche und zünftig-bayrischer Musik konnten Kontakte geknüpft und vertieft werden. Die fröhliche und ausgelassene Stimmung konnte jedenfalls locker mit dem Oktoberfest mithalten. Selbst das angekündigte Unwetter trieb erst weit nach Mitternacht die letzten Standhaften in die Betten.

Die gute Stimmung vom Vorabend übertrug sich auch auf den zweiten Tag der SWKT. Am Vormittag wurde noch einmal konzentriert gearbeitet, bis sich die Veranstaltung mit einem 12-Uhr-Leberkas-Buffet langsam dem Ende zuneigte.

Mein Fazit: An den beiden SWKT habe ich vor allem eins gesehen: Eine familiäre, zwanglose, konstruktive Atmosphäre und zufriedene Kunden, die überzeugt sind, mit Cerner einen zuverlässigen Partner und mit medico eine zukunftssichere Lösung gefunden zu haben. Recht ham’s.

Die Event-Coverage zum Nachlesen und Live-Kundenstatements finden Sie auf Twitter @CernerDE unter #SWKT. Viel Spaß beim Stöbern.

Learning from the best: My Internship at Cerner

von Madison Buckles
09.07.2018
Die Schüler von heute sind die IT-Ingenieure von morgen. Deswegen waren wir sehr erfreut, als wir eine Anfrage für ein zweiwöchiges Schülerpraktikum bekamen. Zwei Wochen lang begleitete Madison – eine junge Amerikanerin, die erst seit knapp zwei Jahren in Deutschland lebt – unseren Alltag und bekam einen Einblick in die Welt der Healthcare-IT und die Abläufe im Hintergrund am Standort Erlangen. Über ihre Zeit bei uns verfasste sie, ebenfalls als Teil ihres Praktikums, einen Blogbeitrag.

Beitrag lesen

Der Karriereboost für Berufs- und Quereinsteiger in Medizininformatik und Medizintechnik

von Norbert Neumann
04.07.2018
Der Arbeitsmarkt für IT-Fachkräfte ist nach wie vor angespannt. Laut bitkom gab es im September 2017 55.000 unbesetzte Stellen im IT-Bereich. Trotz steigender Studentenzahlen im Bereich der Informatik haben Absolventen auf absehbare Zeit also sehr gute Berufsaussichten. Doch ist nicht immer alles Gold, was glänzt: Gerade in einer sich schnell verändernden Branche wie der IT müssen Fachkräfte ständig weiter am Ball bleiben und die Möglichkeit haben, mit der technischen Entwicklung Schritt zu halten.

Beitrag lesen

A retrospective on International i.s.h.med live 2018

von Cerner Corporation
22.06.2018
Cerner i.s.h.med® clients and partners descended on the beautiful city of Barcelona last week to learn more about their EHR platform of choice at the fourth edition of International i.s.h.med live. In total, around 200 participants from 16 countries joined Cerner experts at the Eurostars Grand Marina Hotel to discover more about the present and future of i.s.h.med in a thought-provoking collection of keynotes, presentations, workshops and social networking events.

Beitrag lesen

Healthcare-IT und Dorfrock harmonisieren perfekt

von Till Berger
21.06.2018
Wenn die Dorfmetzgerei von St. Wolfgang mehr als 500 Weißwürste herstellen muss und alle Hotels ausgebucht sind, kann das nur eins bedeuten: Die alljährlichen St. Wolfganger Krankenhaustage stehen an. Am 14. und 15. Juni kamen wieder medico-Kunden aus ganz Deutschland in der schönen bayerischen Provinz zusammen.

Beitrag lesen