Skip to main content
Skip to main navigation
Skip to footer

von Till Berger
veröffentlicht am 04.04.2016

Das Collaboration Forum zieht mehr und mehr Teilnehmer nach London

Vor zwei Wochen begrüßten wir in London Gäste aus aller Welt zum Collaboration Forum 2016. Besonders erfreulich war die starke Präsenz der Kunden aus dem deutschsprachigen Raum. Grund genug, ein Resümee in Zahlen zu ziehen.

Zum 1. Mal fand ein Cerner-Ärzteforum (Cerner Physician Community, CPC) außerhalb der USA statt. Der positive Zuspruch und die sehr guten Ergebnisse der Netzwerkveranstaltung zeigen vor allem eins: Die Plattform ist bestens geeignet, den Austausch von Erfahrungen und Lösungsansätzen über Ländergrenzen hinweg zu fördern und zu intensivieren.

5 deutschsprachige Kunden präsentierten ihre Projekte dem internationalen Publikum:

  • Ralf Boldt, Klinikum Oldenburg – Mobilität – Von der Idee zur Lösung

  • Christian Dahlmann, Uniklinikum Essen – Wie das Krankenhausinformationssystem medico® die Patientensicherheit, Koordination und Kommunikation im Krankenhaus unterstützt
  • Dr. Leonard Fuhry, Klinikum Ingolstadt – Schlaganfallbehandlung im ländlichen Bayern
  • Henning Schneider, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf – Wie ein europäisches Krankenhaus den HIMSS Stage-7-Award erreicht hat
  • Heidrun Zink / Rainer Lindemaier, AUVA (Österreich) – Strategien und Risiken der Migration von Patientendaten

Das Feedback zu den Vorträgen war durchgehend positiv. Und auch für die Veranstaltung selbst fanden unsere deutschen Kunden lobende Worte:

„Im Vordergrund des Collaboration Forum steht ganz klar der Austausch zwischen Kunden. In zweiter Linie ist es eine Leistungsschau der Lösungen von Cerner und seinen Partnern. Die Kombination macht die Veranstaltung so interessant. Man tauscht sich mit internationalen Kollegen aus und lernt, vor welchen Herausforderungen sie stehen und welche Lösungsansätze sie haben.“ Dr. Leonard Fuhry, Neurologe, Oberarzt am Klinikum Ingolstadt

„Der Austausch unter Kollegen ist gerade im IT-Bereich wichtig. Nur so kann die Healthcare-IT vorangetrieben werden. Die Mischung aus Kunden und Herstellern, der zwanglose Austausch macht für mich das Collaboration Forum zu einer Veranstaltung, deren Besuch sich auf jeden Fall lohnt. Es ist eben keine Werbeveranstaltung für Cerner, sondern ein Austausch auf hohem Niveau.“ Henning Schneider, CIO Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE)

Mit der Veranstaltung 2016 feierte das Collaboration Forum seinen 6. Geburtstag. Es hätte natürlich eine Riesen-Torte geben können, aber hey: Wir sind ein Healthcare-Unternehmen. Deshalb haben wir mit jeder Menge frischem Obst gefeiert.
Der Grafikkünstler Tom Benthin begleitete die Keynote-Reden und Workshops mit Stift und Papier und brachte 12 Vorträge auf die Leinwand – live!

17 Nationen waren auf dem Collaboration Forum vertreten, neben vielen europäischen Ländern auch die USA und die Vereinigten Arabischen Emirate.

Gut angekommen sind die Vorträge auch deshalb, weil die meisten von unseren Kunden gehalten wurden: 35 Veranstaltungen gehen auf ihr Konto.

Und zum Schluss, die wohl interessanteste Zahl: 423 Teilnehmer durften wir in London begrüßen, davon 76 auf Vorstandsebene. Das ist ein Zuwachs von 40 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Damit verzeichnen wir Jahr für Jahr eine kontinuierliche Steigerung der Teilnehmerzahlen. So kann es weitergehen!

Mehr Eindrücke und Impressionen aus 2016 finden Sie im Videorückblick zum Collaboration Forum.

Aber nach dem Collaboration Forum ist vor dem Collaboration Forum. Wir freuen uns auf 2017 und begrüßen dann mindestens 424 Teilnehmer!