Skip to main content
Skip to main navigation
Skip to footer
Die Cerner Teams

von Norbert Neumann
veröffentlicht am 14.05.2019

Schon einige Tage vorher war für Samstag, den 04. Mai 2019 nasskaltes Wetter angesagt. Umso erfreuter war mancher, als diverse Wetter-Apps in der Früh immerhin 13°C und wenig Niederschlag ansagten.

Davon spürten Siggi Schröder, Katharina Kubis und Daniel Niersberger jedoch wenig, die schon ab 8:30 Uhr den Stand aufbauten. Es war regnerisch, windig und 6°C kalt. Und später sollte es noch ungemütlicher werden. So war es leider nicht verwunderlich, dass dieses Jahr weniger Läuferinnen und Läufer (650, im Gegensatz zu rund 900 im Vorjahr) den Weg in den Röthelheimpark fanden und auch die Zahl der Besucher sich in Grenzen hielt.
Denjenigen, die den Unbilden des Wetters trotzten, wurde dennoch einiges geboten. Cerner war in diesem Jahr nicht nur wieder mit drei Laufmannschaften vertreten, sondern zeigte auch als Gold-Sponsor Präsenz. Highlight des Cerner-Stands war ein Welch Allyn Gerät, mit dem sich automatisch Blutdruck, Puls und Sauerstoffgehalt messen lassen, was im Laufe des Tages einige der Läufer gerne nutzten. Auch die Glückskekse, die das Team vor Ort verteilte, fanden guten Absatz.

Der Cerner Stand mit Welch-Allyn Gerät

Und so wurde auch die mittlerweile siebte Ausgabe des Benefizlaufs, die jährlich von den Lions Clubs Erlangen und Erlangen Hugenottenstadt sowie dem Leo-Club Erlangen-Markgraf veranstaltet wird, zu einem Erfolg. Dieses Jahr gingen alle Spenden an zwei Projekte: Zum einen an das gemeinnützige Projekt „Lions Sportskids“, das die sportliche und soziale Integration der Kinder an der Erlanger Pestalozzi-Schule fördert. Zum anderen an den „NATURGARTEN e. V.“, der sich zum Ziel gesetzt hat, die Artenvielfalt in der freien Landschaft und im Siedlungsraum zu fördern und zu bewahren.
Cerner war dieses Mal als Goldsponsor vertreten und auch die Mitarbeiter von Cerner engagierten sich nicht nur läuferisch, sondern mit Spenden in Höhe von 1.200 Euro, die Standortleiter Pascal Maygnan und Betriebsratsvorsitzender Frank Betz an den Präsidenten des Lions Club übergeben konnten. Durch das Sponsoring von Cerner wurde dieser Betrag für den guten Zweck noch einmal verdoppelt.

Spendenübergabe

Beim Lauf hängten sich die Teams des IT-Herstellers dann kräftig rein. Nach dem Bambini- und dem Schülerlauf startete um 13:30 Uhr die erste Gruppe des Erwachsenenlaufs. Mit dabei das Team Speedy Gonzalez mit Thomas Prieß, Kathrin Pröhl, Tobias Nagengast, Regina Fehlner, Andriy Suslo, und Pascal Maygnan, die unerschrocken dem Wind und Wetter trotzten und insgesamt unglaubliche 127 Runden – also 114,3 Kilometer – liefen. Damit verpassten sie in der Teamwertung den ersten Platz nur um sechs Runden und erreichten einen sicheren zweiten Platz.
Um 14:00 Uhr ging dann das zweite Cerner-Team – die Health Boosters mit Jacob Grieger, Lidija Fuchs, Katharina Kubis, Sandra Ehemann, Adrian Babalic und Hussein Waly – an den Start, die beeindruckende 75 Runden (67,5 Kilometer) liefen und sich damit den neunten Platz holten.
Für die letzte Läufergruppe ging es dann um 14:30 Uhr los: Das Team Thrive mit Philipp Scholl und Walid Azaar war mit nur zwei Startern zwar dünn besetzt, erreichte mit 18,9 zurückgelegten Kilometern aber trotzdem einen respektablen 26. Platz in einem Feld von insgesamt 40 gestarteten Teams.

Trotz der schlechten Bedingungen konnten die Läufer von Cerner ihr Ergebnis im Vergleich zum Vorjahr verbessern: Legten letztes Jahr 18 Läufer insgesamt 158,4 Kilometer zurück, so schafften die 14 Sportler dieses Jahr 200,7 Kilometer.
Das schlug sich auch in der Einzelwertung nieder: Bei den Herren konnte sich der beste Cerner-Läufer Thomas Prieß mit 25 Runden den 17ten Platz sichern, die beste Vertreterin bei den Damen war Kathrin Pröhl, die mit 24 Runden den 27ten Platz erreichte.

So war am Ende trotz der wirklich ungemütlichen Wetterlage für alle Läufer klar, dass es sich gelohnt hat und die Mitarbeiter von Cerner auch nächstes Jahr wieder dabei sein werden.